Aktuelle Meldungen

News aus unserem Haus

01.02.2019, Benrath

Wenn die Leiste bricht – Moderne Chirurgie hilft schnell und zuverlässig

Hernienoperationen (Eingeweidebruch) gehören weltweit zu den häufigsten chirurgischen Eingriffen: Jedes Jahr werden allein in Deutschland ca. 275.000 Leistenbrüche und 100.000 Bauchwandbrüche operiert. Das Hernienzentrum am Sana Krankenhaus Benrath gehört zu den ersten zertifizierten Zentren bundesweit.

Viele Operationen werden schonend mit der sog. Schlüssellochchirurgie durchgeführt, die kaum sichtbare Narben hinterlässt. So  hat der Patient nach  dem Eingriff nur wenig Schmerzen und kann sich in kurzer Zeit wieder voll belasten. Der stationäre Krankenhausaufenthalt beträgt nur 2-3 Tage. Kleinere Hernienoperationen können sogar ambulant durchgeführt werden.

Auf Grund der vielen Patientenzahlen verfügen die Benrather Hernienspezialisten über große Erfahrung, die den Patienten zugute kommt. „Alle unterschiedlichen Operationsverfahren bieten Vor- und Nachteile, so dass wir für jedem Patienten eine individuelle, maßgeschneiderte Therapie anbieten können, denn Unterschiede in Lebensgewohnheiten, Vorerkrankungen oder Voroperationen sowie die Art der Hernie spielen eine zentrale Rolle“, sagt Dr. med. Hansjörg Meier, Ltd. Oberarzt der Abt. Allgemein- und Viszeralchirurgie.

Das Benrather Krankenhaus bietet für Betroffene eine regelmäßige Herniensprechstunde an. Anmeldung über Telefon 0211 2800-1444.

Termin: Über moderne Methoden in der Leistenhernienchirurgie spricht das ärztliche Team der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie am Mittwoch, 06. Februar 2019, 18 bis 19.30 Uhr im Sana Krankenhaus Benrath, Urdenbacher Allee 83, Veranstaltungsraum Erdgeschoss (hinter der Cafeteria). Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Kontakt

Barbara Skondras
Tel. 0211 2800 3728
Mobil: 0151 14551970
E-Mail: barbara.skondras@sana.de